Freude & Nachhaltigkeit

Presse W.heitmann.jpg
 

Wolfgang Moritz und Udo Heitmann im Gespräch über das Kaufhaus mit Herz

 

Am vergangenen Dienstag besuchte Landtagskandidat Udo Heitmann die beiden Filialen des Kaufhaus mit Herz e.V. in Buchholz. Er warf einen Blick auf die Sortimente der Läden in Bahnhofstraße und Hamburger Straße. Der Verein verkauft hier gespendete Ware an Jedermann. Motiv des Vereins ist: „Verwenden statt Entsorgen!“

Gemeinsam mit Wolfgang Moritz (Bild, links) überzeugte sich Udo Heitmann von der durchdachten Umsetzung des Vereinsziels. Nach dem Besuch beider Filialen sagte Heitmann: „Für mich steht fest: diese Kaufhäuser sind für alle da! Die Wertigkeit der Produkte steht für Spender und Käufer im Vordergrund!“. Der Politiker zeigte sich beeindruckt von der ehrenamtlichen Leistung der vielen Helfer, die so auch Spielräume für einkommensschwache Bürger öffnen.

Der Landtagskandidat setzte sich aber auch mit den spezifischen Problemen des Vereins auseinander. Die spezielle Mischung aus Spenden auf der einen und Verkauf an Jedermann auf der anderen Seite führt zu erheblichen Steuerbelastungen für den Verein. Heitmann sagte dazu: „Wir sehen hier einen Verein, der Gutes leistet. Aufpassen müssen wir, dass dieses Glück nicht durch Steuerlast zerstört wird!“

Einen klick wert...

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.